ACE-Hemmer induziertes Angioödem: Eulen nach Athen tragen

Beim Sortieren und Ablegen meines Laptops bin ich auf eine schon ältere Studie zum Stellenwert von Icatibant und Therapie eines ACE-Hemmer Induzierten Angioödems gestoßen. Von der Klinikum rechts der Isar, München. Weiterlesen

Präoxygenierung vor Intubation, aber wie?

Mich treibt es ja noch immer um, wie man die Intubation des kritisch Kranken Patienten (z.B. in der Notaufnahme) weiter verbessern kann. Auf die S1-Leitlinie zur präklinischen Notfallnarkose hatte ich ja bereits verwiesen. Für unsere klinikinternen Simulationstrainings (und für das Real Life verwenden wir unsere Standards mit den 7P. Weiterlesen

Prähospitale Notfallnarkose – Empfehlung einer AG der DGAI

Gratulation für die Erstellung der ersten Empfehlung zur Durchführung einer Narkose beim Kritisch Kranken. Unter federführender Leitung von M. Bernhard und B. Hossfeld … Weiterlesen

Highlights – high life!

Vier fantastische Tage am DGINA-Kongress in Nürnberg gehen zu Ende. Erschöpft, doch sehr zufrieden erlaube ich mir, über einige Highlights der letzten Tage aus Sicht eines Assistenzarztes zu berichten.

Chir Airway US Punkt Tho US VideoLaryn

Direkt vor der Jahrestagung starteten zahlreiche hochqualitative Workshops – der European Trauma Course fand ebenso statt wie ein EKG-Kurs für Spezialisten, der Simulations-Workshop “Intubation des kritisch Kranken – RSI” und eine Neuheit – der Kurs “Notfalltechniken für junge Ärzte” – hier war der Fokus auf praktischer Übung verschiedenster Notfalltechniken für junge Ärztinnen und Ärzte sowie Studierende kurz vor Ende des Studiums. Neben alternativen, intraossären und ultraschallgezielten Zugangsmöglichkeiten wurde eFAST und Thorax-Ultraschall geübt, konventionelle und videounterstützte Laryngoskopie, der chirurgische Atemweg und die Thoraxdrainage am Tiermodell – und einiges mehr. Die TeilnehmerInnen waren voll bei der Sache und das Feedback begeistert.

Am regulären Kongress fanden neben zahlreichen hochqualitativen Vorträgen auch interaktive Sessions am “Plärrer” statt – einer Bühne direkt in der Mitte der Kongresshalle. Hier wurden unter anderem innovative Lehrmodelle für Studierende im Bereich Notfallmedizin vorgestellt, außerdem fand eine spannende Diskusssion zum Thema “Extreme Medizin” mit hochkarätigen Vortragenden (Davies – London’s Air Ambulance, Friedrich – SEK Bayern, Puchwein – Graz) statt. Nicht nur für den Ersteller dieser Zeilen, sondern auch für die vielen ZuseherInnen eines der absoluten Highlights. Zwei Zitate, an die sich viele noch länger erinnern können. “You can’t kill a dead person” und “Always follow your heart – in crisis you need to do what you believe is right”.

MC GrazExtremesNachtdienstSimCup

Schon zum zweiten Mal wurde der SimCup ausgerichtet. Organisiert von einem engagierten Team rund um P. Gotthardt aus Nürnberg traten vier Schockraumteams in verschiedenen High-Fidelity-Simulationsszenarien gegeneinander an. Nach allgemein tollen Leistungen aller Teams setzte sich knapp das Team aus Bamberg durch. Besonders hervorstechend: Das junge Team aus Graz (2 junge ÄrztInnen, 2 Studenten), das eine beeindruckende Leistung ablieferte.

Neben Highlights gab es natürlich auch High-Life. Beim Treffen der “Young DGINA” trafen sich junge Notfallmedizinerinnen und -mediziner – und übernahmen gleich mal eine ganze Bar. Am Freitag fand der komplett aus- und überbuchte Gesellschaftsabend im spektakulären Setting des Museums für Industriekultur statt.

Wie kann man diese Tage am besten zusammenfassen? Nun, ein Kollege hat das heute recht trocken und passend geschafft: “Saugut war’s. Nächstes Jahr Köln. Fix!!”.

 

Respiratorische Insuffizienz: Pneumothorax – Was nun?

Haben Sie im Rahmen Ihrer studentischen Ausbildung eine klar strukturierte Einleitung erhalten, wie Sie mit einem Pneumothorax umgehen sollten? Haben Sie schon notfallsonographische Techniken erlernt, um einen Pneumothorax auszuschließen?

Oder ist es Ihnen auch passiert, dass der Chirurg ein anderes Vorgehen hat wie der Kollege aus einem konservativen Fach? Was nun? Weiterlesen

Intensivmedizin UpDate – Die Bauchlagerung

Sie betreuen einen Patienten mit schwerem ARDS auf Ihrer Intensivstation. Sie haben maximale Probleme bei der Beatmung. Als Bail-Out wurde zumindest bei uns immer wieder die Bauchlagerung durchgeführt. Die Studienlage ist diesbzgl. ziemlich mau. Zwar wird die Oxygenierung verbessert … aber die Sterblichkeit ist unverändert hoch.

Dazu wurde nun im NEJM eine hochaktuelle und sehr ermutigende Studie publiziert: Weiterlesen

Airway Management bei Reanimation

Guten Morgen! Hab ne ganz spannende Studie im JAMA gelesen:

Retrospektiv wurde ein Reanimationsregister in Japan ausgewertet. Über 650 Tsd Patienten nach out-of-hospital cardiac arrest wurden analysiert. 57% der Patienten wurden während der Reanimation mit Maske und Beutel beatmet, 43% haben ein Atemwegsmanagement erhalten (Intubation bzw. supraglottische Atemwegsunterstützung).

Weiterlesen

Ist die Gabe von Sauerstoff wirklich notwendig?

Hat ein Patient einen akuten Mykardinfarkt, eine Exazerbation einer COPD oder einen Schlaganfall, dann wird sofort die Nasenbrille aufgesetzt und Sauerstoff gegeben. Aber ist dies wirklich notwendig? Es gibt ja durchaus Hinweise, dass z.B. nach Reanimation eine Hyperoxämie zu ungünstigerem Outcome führt und auch die Routinegabe von Sauerstoff bei akutem Myokardinfarkt zu einer Übersterblichkeit führt.

Dazu gibt es einen sehr spannenden Übersichtsartikel im British Medical Journal:

Schrittweise wird Wissenswertes über die Gabe von Sauerstoff bei Notfallpatienten berichtet und durchaus kontrovers diskutiert. Die übliche unreflektiert “Standardgabe” von Sauerstoff wird kritisch hinterfragt und aufgrund der vorhandenen Studiendaten letztendlich folgendes Vorgehen vorgeschlagen: Weiterlesen

I love emergency lung ultrasound ….

Ich bin ja froh, dass ich im Gegensatz zu US-amerikanischen Kollegen der Emergency Departments in meiner Ausbildung Sonographie und Echokardiographie erlernen durfte. Häufig wurde ich an meiner früheren Arbeitsstelle in Basel zwar von einigen belächelt (“jetzt kommt der Sono-Man”), wenn ich das kleine Sonogerät rausgezogen habe … zwischenzeitlich ist die Sonographie auch dort seit Jahren etabliert. Der Leitende Arzt Christian Nickel erzählt mir immer begeistert davon.

Aber einiges ist für mich doch etwas überraschend: Die Notfallsonographie nimmt Fahrt auf und notfallmedizinische Aspekte können sonographisch beantwortet werden, wo ich früher nur milde den Kopf geschüttelt habe: ABER: Ich komme neuen notfallmedizinschen Techniken gar nicht mehr aus: E. Glöckner aus unserer Klinik ist absolut fasziniert von der Notfallsonographie und hat viele neue Techniken in unser Team eingeführt. Die Akzeptanz und die technische Fähigkeit dauern zwar etwas … aber das ist ganz normal. Weiterlesen