Change of Behaviour in Health Care …

“Change Management” ist eine Wissenschaft für sich. Und es gibt dazu natürlich viele, viele Bücher und Workshops etc. zu diesem Thema. Schon welche geordert, und dann trotzdem gescheitert? Willkommen im Club :-)))

Ich wurde mit diesem Thema aktuell erneut konfrontiert, da ich ein Manuskript begutachten sollte. In diesem systematischen Review wurde untersucht, wie Verschreibungs- und Applikationsfehler von Medikation reduziert werden könnten. Also, ein hochaktuelles Thema, das wiederum in der Praxis knochentrocken und absolut “hard core” ist. Zumindest “hard core” wenn man ein ähnliches Projekt selbst starten und dabei erfolgreich sein will.

Langer Rede, kurzer Sinn: Ein extrem schwieriges Unterfangen, unser Verhalten im klinischen Alltag zu ändern (siehe auch ein absolut empfehlenswertes Buch über unsere “Habits“). Vermutlich ähnlich schwierig, wie ein Notfallzentrum neu und effektiv zu organisieren.

Es gibt dazu aber einige ganz spannende Hilfestellungen, die mir persönlich neu waren. Vielleicht geben diese auch Ihnen eine Hilfestellung. Meine wesentliche Konklusion zum Thema “Veränderung” ist (und so auch im obigen Manuskript geschrieben), dass NIE eine Intervention alleine erfolgreich sein wird bzw. kann. Es müssen verschiedene Interventionen in unterschiedlichen Dimensionen durchgeführt werden, sogenannte “Bundle Interventions”, um erfolgreich das Verhalten und die Gewohnheiten einer Organisation zu verändern. Um hier nicht von null beginnen zu müssen, gibt es natürlich hierzu wieder ganz gute Literatur, wo man sich inspirieren lassen kann. Dadurch hat man einen ganz guten Überblick, wo man überall ansetzen sollte:

Von der Cochrane Gruppe werden verschiedene Elemente in der “EPOC Taxonomy of Interventions” vorgestellt.

Und einen wirklich exzellenten Artikel über das “Veränderungsrad” möchte ich hier von Michie et al. vorstellen. Prinzipiell zwar nichts Neues, aber eben doch was Neues, da er in exzellenter Art und Weise eine Systematik der verschiedenen Interventionsfelder zusammenfasst und präsentiert.

Das war jetzt mal wieder genug “Change” für heute. Hoffentlich können Sie für sich selbst hier einige Inspirationen entnehmen. Und vielleicht gibt Ihnen diese Literatur auch einen Grund, warum einige Ihrer Veränderungswünsche so gnadenlos gescheitert sind.

Das war´s mal wieder aus Nürnberg. Stay tuned and join again!

diesen Artikel weiterempfehlen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Für Ihren Kommentar gelten die Nutzungsbedingungen der Internetseiten der DGINA e.V.: http://dgina.de/blog/nutzungsbedingungen