Early Goal Directed… or not?

Am diesjährigen Kongress der Europäischen Gesellschaft für Notfallmedizin (European Society for Emergency Medicine – EuSEM) in Amsterdam gab es zahlreiche spannende Vorträge – zu viele um sie alle hier zu nennen. Auch das Rahmenprogramm war gut organisiert, beim “SimWar” – einem Simulations-Wettbewerb mit interdiszplinären Schockraum-Szenarien gewann unter 8 Teams aus ganz Europa das deutsche Team ex aequo mit Frankreich.
Einige sehr subjektive “Glanzlichter” der Konferenz: Neben dem inspirierenden Vortrag von Dr. Simon Carley zum Thema “GuerillaSim” war u.a. erweiterte Reanimation und die Relevanz von “Resuscitation Centers” ein wichtiger Punkt und natürlich auch – wie immer ein Topthema – Sepsis.
Während ProCESS und andere Studien heiß diskutiert wurden, wurde eine weitere, dringend erwartete Publikation nur wenige Stunden nach Ende des fantastischen Kongresses im NEJM publiziert – ARISE (Australasian Resuscitation In Sepsis Evaluation Randomised Controlled Trial).

Mehr Details:

Die Kollegen von “The Bottom Line” haben die Studie ausgezeichnet aufgearbeitet – unbedingte Lese-Empfehlung!

Vorwegnehmend zeigte die große, randomisierte Multicenterstudie bei Vergleich der “Early Goal Directed Therapy” und “Standard-Therapie” (usual care) keinen siginifikanten Unterschied in den Endpunkten Krankenhausmortalität (in-hospital mortality), Überlebenszeit (survival time), Dauer der Organunterstützung (duration in organ support), Dauer des Krankenhausaufenthalts (length of hospital stay).

In den ersten (online-)Diskussionen der Ergebnisse aus ARISE und ProCESS stehen erneut die strikte Messung der zentralvenöser Sättigung / ZVD als auch die liberale Bluttransfusion bei der EGDT in Kritik. Als Reaktion auf die beiden Studien gibt es bereits ein Statement der Surviving Sepsis Campaign. Zum Thema Bluttransfusion gibt es mit der TRISS-Studie noch ein aktuelles, spannendes Paper – ebenso im NEJM.

Eine Diskussion hierzu wäre sicher spannend. Ändern die vorliegenden Studien Ihre Sepsistherapie?

diesen Artikel weiterempfehlen

Ein Gedanke zu “Early Goal Directed… or not?

  1. Pingback: Early Goal Directed… or not? | Hospital-link.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Für Ihren Kommentar gelten die Nutzungsbedingungen der Internetseiten der DGINA e.V.: http://dgina.de/blog/nutzungsbedingungen