Tox Update – Diphenhydramin Intoxikation

Liebe Freunde der Notfall- und Akutmedizin. Die gestrigen Programmpunkte des Adventssymposiums waren wirklich sehr sehr spannend. Eine weitere Steigerung zu den schon am Freitag präsentierten Themen. Alle Teilnehmer waren sehr zufrieden, obwohl wir sicherlich weiter an unserem Konzept arbeiten werden. So wurde insbesondere der Wunsch nach mehr Diskussionmöglichkeiten geäußert.

Gerne nehme ich den Vortrag des Nürnberger Neurologen Prof. F. Erbguth zum Anlass, um folgenden Artikel aus dem New England Journal of Medicine einzustellen.

Die Darstellung eines Opsoclonus, welcher in der vorliegenden Konstellation (wacher Patient, Opsoclonus) offensichtlich pathognomonisch für die Intoxikation mit einigen Substanzen ist (u.a. Diphenhydramin). Der Vortrag von F. Erbguth hat in hervorragender Weise verschiedene Bewegungsstörungen mit verschiedenen Krankheitsbildern in Zusammenhang gebracht und diese mit uns diskutiert. Sehr unterhaltsam. Das Video seines Vortrags werde ich mit den anderen Videoaufzeichnungen des Adventssymposiums in Kürze einstellen.

diesen Artikel weiterempfehlen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Für Ihren Kommentar gelten die Nutzungsbedingungen der Internetseiten der DGINA e.V.: http://dgina.de/blog/nutzungsbedingungen